Unsere Sehschule -  Abteilung für Orthoptik/Pleoptik

Unsere Sehschule als eigene Fachabteilung der Augenärztlichen Gemeinschaftspraxis befasst sich auf unterschiedlichste Weise mit der Prävention, Diagnose und Behandlung von angeborenen und erworbenen Störungen. Die Sehschule bieten wir an unseren Praxisstandorten Bad Rothenfelde und Halle/Westf. an.

Die Pleoptik ist ein augenheilkundliches Verfahren, dass sich mit der Therapie von funktionaler Schwachsichtigkeit (Amblyope) beschäftigt.

Die Orthoptik beschäftigt sich präventiv, diagnostisch und therapeutisch mit allen motorischen und sensorischen Aspekten der Pathologie und Physiologie des beidäugigen Sehens.

Zum Untersuchungsspektrum gehören neben den Präventivuntersuchungen bei Säuglingen und Kleinkindern, Patienten mit Schielerkrankungen, Augenmuskellähmung, Augenzittern, Doppelbildwahrnehmung, reduziertem Sehvermögen eines oder beider Augen, augenbedingten Kopfzwangshaltungen, Kopfschmerzen und Lesestörungen.

Low Vision – Vergrößernde Sehhilfen

Zusätzlich wird der Bereich Low Vision abgedeckt, hier werden spezielle optische Sehhilfen bei sehbehinderten Patienten angepasst und Hilfestellungen für den Alltag gegeben.

Zur Verbesserung der Lesefähigkeit in Ferne und Nähe zum Beispiel bei vorliegender Makuladegeneration dienen vergrößernde Sehhilfen. Die Bandbreite an Hilfsmitteln reicht von der einfachen Handlupe über Lupen- und Fernrohrbrillen bis hin zu elektronisch vergrößernden Sehhilfen wie Bildschirmlesegeräten. Spezialfiltergläser, die sogenannten Kantenfilter oder Blaublocker, können das Sehen ebenfalls verbessern. Wichtig ist die optimale Anpassung und Erprobung der Sehhilfen bei einem Spezialisten. Unsere Orthoptistin hilft gerne weiter.