Kann die Brille krank machen?

Bei aller positiven therapeutischen Wirkung, die die Brillen in den meisten Fällen entfalten, ist doch Vorsicht angebracht. Denn die falsche Brille kann das Sehvermögen verschlechtern oder andere Probleme verursachen!
Primensbrillen zum Beispiel, die eigentlich zur Korrektur von Stellungsfehlern der Augen (Schielen) konzipiert sind, werden bei manchen Optikern mitunter fälschlicherweise für eine sogenannte „Winkelfehlsichtigkeit“ eingesetzt, die wissenschaftlich nicht anerkannt ist.  
Als eine Nebenwirkung wird das Gleichgewicht der Augenmuskulatur gestört; Korrekturen der Sehschwäche finden nicht so statt, wie es die richtige Brille leisten könnte. Dabei ließen sich rund 30 Prozent der Operationen von Patienten mit diesem Krankheitsbild durch eine vorherige Untersuchung beim Augenarzt vermeiden. Bedenken Sie dies, bevor Sie sich beim Optiker eine Prismenbrille anpassen lassen!