Entwicklungsbedingte Sehschwäche (Amblyopie)

Bei etwa zehn Prozent aller Kinder besteht in den ersten Lebensjahren die Gefahr, dass sie eine Sehschwäche entwickeln, die nur durch frühzeitige Behandlung vermieden werden kann. Bereits in der Kindheit kann eine frühzeitige augenärztliche Untersuchung sicherstellen, dass sich das Sehvermögen von Kindern optimal entwickeln kann.

Unser Vorsorge-Tipp:

Alle Kinder im Alter von 30-42 Monaten sollten von einem Augenarzt untersucht werden. Für „Risikokinder“, deren Eltern oder Geschwister schielen oder einen deutlichen Sehfehler haben, empfehlen wir die Untersuchung bereits mit 6-12 Monaten. Auch Kinder, die in der Schule Schwierigkeiten beim Lesen zeigen oder oft unkonzentriert sind, sollten untersucht werden.